Zimt

Zimt
Zimt

Hauptsächlich wird Zimt zur Aromatisierung von Heißgetränken wie Tee und Alkoholika genutzt, in der indischen Küche sogar als Gewürz für Fleischgerichte. Verwendet wird die dünne Innenschicht, welche zwischen Borke und Mittelrinde des Ceylon-Zimtbaumes liegt. Diese rollt sich dann zusammen. Das geschieht, wenn die Innenschicht vom Holz getrennt wird.

Bevor die Stangen getrocknet werden, werden sechs bis zehn Stücke der feinen Innenrinde ineinander zusammengeschoben. Das abgegebene Aroma der Stange ist dann um so feiner, je dünner die Rinde des Baumes war. Durch das langsame Verlieren des Aromas der Zimtrollen können diese lange noch verwendet werden. Für das Bestimmen der Qualität gibt es für den Ceylon-Zimt ein eigenes Wertmaß in der Einheit Ekelle. Der bestausgesuchte Zimt wird mit den Nummern 00000 (Ekellen) bewertet, dann sinkt der Wert der Qualität bis auf Ekelle 0, und sogar noch weiter über I bis Ekelle IV.

Der Erzeugerpreis ist deswegen vom Zustand der Zimtrollen abhängig. Der Gewürz-Zimt, welcher nach Europa importiert wird, wird in vielen Orten als Qualität "Hamburg" bezeichnet, da er als schlechteste Qualität der Rollen gilt. Der Geschmack unterscheidet sich aber nicht von den anderen Qualitätsstufen, wenn er erst einmal gemahlen wurde. Das Zimt wird für den europäischen Markt fast immer gemahlen geliefert.

Gerne wird Zimt in Zuckergebäck und auch Glühwein verwendet. Selten wird der gemahlene Zimt für scharfe Speisen oder Gerichte mit Fleisch verwendet. Weitestgehend wird auch in Asien Zimtpulver zur Herstellung von Gewürzmischungen verwendet. Das Zimtöl wird aus den Herstellungsabfällen und Spänen gewonnen. Dieses wird verwendet zum Aromatisieren von Likören und als Duftstoff in den Parfümindustrien.

Es gibt zwei verschiedene Bäume, nach denen im Gewürzhandel unterschieden wird, nämlich zwischen dem in Sri Lanka vorkommenden Ceylon-Zimt und dem ein bisschen schärfer würzenden Cassia-Zimt aus China. Sehr beliebt ist Zimt in der vietnamesischen Küche, besonders in Verbindung zu bestimmten Fleischgerichten. Beim Cassia-Zimt wird die Rindenschicht extra dick zu Röllchen zusamengerollt.