Knoblauch

Knoblauch Knolle, Zehe, gehackt
Knoblauch Knolle, Zehe, gehackt

Knoblauch - die kleine Zehe mit Pfiff

Den Biologen ist es bekannt als Allium sativum, alle anderen kennen es als Knoblauch. Die Heil- und Gewürzpflanze aus der Familie der Lauchgewächse hat ihren Ursprung in Zentral- und Südasien. Doch Überlieferungen zu Folge haben sowohl die alten Ägypter, als auch die Griechen und Römer, sowie die Menschen im Mittelalter den große Nutzen dieser Pflanze erkannt und gebrauch davon gemacht. Bis heute ist die Knoblauchzehe auch mit abergläubischen Gedanken behaftet. So soll sie vor Dämonen und Geistern, vor allem aber vor Vampiren schützen.

Knoblauch in der Küche

Die würzige Zehe hat großen Einsatz im Reich der Küche. Sowohl bei kalten, als auch bei warmen Speisen kommt Knoblauch zum Einsatz. Als Gewürz wird es bei Braten oder Eintöpfen eingesetzt, um das Aroma der Speise zu verfeinern. Nicht jedermanns Geschmack trifft man mit Gerichten, die vordringlich das typische Knoblauch-Aroma in sich tragen, sowie der griechische Tzatziki, Knoblauchbaguette oder Knoblauchsaucen. Hierbei ist die Menge des Gewürzes oft länder- und kulturabhängig. In südlichen Regionen, wie Spanien, Griechenland oder der Türkei wird dieser Pflanze in der Küche mehr Wichtigkeit zugemessen, als in nördlicheren Regionen.

Auch der von vielen als unangenehm empfundene Geruch des Knoblauchs trägt dazu bei. Vor allem Menschen aus Kulturbereichen, in denen das Lauchgewächs wenig bis gar keine Rolle spielt, nehmen den Geruch bei Personen, die Knoblauchgerichte gespeist haben deutlicher wahr. In anderen Kulturen wird dem Duft gar keine Bedeutung beigemessen.

Knoblauch in der Medizin

Auch in der Medizin kommt die Pflanze vor allem als Hausmittel oft zum Einsatz. Bestimmte Inhaltsstoffe wirken so antimikrobiell und blähungstreibend. Auch können Spülwürmer im Darm mit Knoblauch vertrieben werden. Bei regelmäßiger Einnahme von Knoblauch kann es prophylaktisch gegen Erkältungskrankheiten und sogar gegen einige Darmkrankheiten (Magen-, Darm-, Speiseröhrenkrebs) wirken. Viele nützliche Bestandteile des Knoblauchs wirken jedoch erst, wenn ihre Zellstruktur aufgebrochen ist. Das erreicht man z.B. durch die Verwendung einer Knoblauchpresse.