Rucola

Rucola
Rucola

Rucola - Allgemeines

Rucola - zu Deutsch Rauke - zählt zur Familie der Kohlgewächse. Seit Urzeiten verwendet man die geriffelten Blätter als aromatische Salatpflanze. Durch ihren eigenen Geschmack scheidet das kleine Kreuzblütlergewächs jedoch die Geister - entweder man liebt sie, oder man kann sie nicht ausstehen. Beinahe in Vergessenheit geraten, wurde die Rucolapflanze als vielfach integrierter Teil der italienischen Küche durch die zunehmende Beliebtheit internationaler Kochkunst auch in Deutschland wieder verbreiteter und ist mittlerweile in der Gemüseabteilung sämtlicher gut ausgestatteter Supermärkte zu finden. Doch nicht nur als Salat begeistert sie die Geschmacksnerven vieler überzeugter Fans. Durch ihren leicht bitteren Geschmack verleiht sie Pizza- und Pastagerichten - beispielsweise in Verbindung mit würzigem Parmesan edlem Olivenöl als würzige Rucola-Pesto - eine unverwechselbare Geschmacksnote.

Rucola - Die verschiedenen Arten

Rucola ist in drei unterschiedlichen Gattungen vertreten. Die sogenannte Garten-Senfrauke (lat. Eruca sativa) wird als „klassische Rauke" gehandelt. Da ihre Samen außerdem häufig zu Öl weiterverarbeitet werden, kursiert sie auch unter der Bezeichnung „Ölrauke". Die am zweithäufigsten verbreitete Rucolagattung ist die Diplotaxis tenuifolia - die Schmalblättriger Doppesame -welche durch kleinere Blätter sowie einen intensiveren Geschmack zu erkennen ist. Die dritte, eher seltene Form der Rucolapflanze ist die sogenannte Mauer Doppelsame (lat. Diplotaxis muralis) und ähnelt der Schmalblättrigen Doppelsame. Sämtliche drei Arten lassen sich als Salatbei- oder auch Grundlage verwerten.

Rucola aus dem eigenen Garten

Auch der Eigenanbau von Rucola gestaltet sich einfacher, als womöglich erwartet. In Balkon oder auch Blumenkästen kann man die Samen bei Bodentemperaturen von mindestens 15 ° C in die Erde einreihen. Ein Reihenabstand von etwa 15-20 Zentimetern ist ideal. Der geeignete Standort befindet sich im Halbschatten. Nach etwa drei bis sechs Wochen (wenn die Blätter eine Länge von c.a. zehn Zentimetern erreicht haben) kann die erste Rucolaernte erfolgen. Lässt man die Blätter größer werden, weisen sie zunehmend scharfe und strenge Aromen auf.