Thymian

Thymian
Thymian

Der Thymian gehört zur Gattung der Lippenblütengewächse. Der Name leitet sich vom altgriechischen ????? thýmos ab. Es gibt verschiedene Thymianarten, die in unseren Breiten gerne als Gewürz verwendet werden, andere verfügen sogar über Heilkräfte.

Thymian kommt vermehrt in wärmeren Ländern wie Italien, Spanien und Griechenland vor, kann aber auch in Deutschland gefunden werden. Man erkennt die strauchartige Pflanze an ihren spitz zulaufenden Blättern, die am Rand eingerollt sind. Ihre Stile sind kurz. Schon die alten Ägypter schätzten die keimtötende Wirkung des Thymians, und verwendeten ihn bei der Einbalsamierung von Toten. Über die Alpen kam der Thymian auch nach Mitteleuropa.

Der Thymian wird dank seiner schleimlösenden und beruhigenden Wirkung zur Behandlung von Husten, Bronchitis und Asthma verwendet. Bei Halsschmerzen hilft gurgeln mit Thymianlösung, auch bei Nieren- oder Blaseninfekten verschafft Thymian Linderung. Darüber hinaus wirkt Thymian beruhigend auf Magen und Verdauung, deshalb ist er als Gewürz von fetten Speisen beliebt.

Vielfältige Einsetzbarkeit von Thymian

Als Gewürz gibt der Thymian vielen Speisen eine besondere, mediterrane Note. In Südfrankeich wird Thymian gerne gemeinsam mit Knoblauch, Lorbeerblättern und Petersilie verwendet und verwandelt Schmorgerichte, Suppen, und Terrinen in wahre Köstlichkeiten. Auch Wild und Geflügel passen wunderbar zum kräftigen Aroma von Thymian. Auch Vegetarier kommen nicht zu kurz. Thymian pass t perfekt zu allen Arten von Sommergemüse, wie Tomaten, Paprika und Zucchini. Mit etwas Olivenöl und Parmesan gibt Thymian auch Pastasaucen eine ganz besondere Note. Kartoffelgerichte werden mit Thymian gewürzt besonders schmackhaft.

Thymian lässt sich gut trocknen, und kann so auch im Winter als Gewürz verwendet werden, das zahlreiche Wintergerichte erst so richtig gut schmecken lässt. Getrockneter Thymian ist äuβerst geschmacksintensiv, und ist daher sparsam in der Anwendung. Zu den Klassikern der mit Thymian gewürzten Gerichte gehören zahlreiche mediterrane Klassiker, darunter unter anderem Ratatouille und Coq au Vin aus Frankreich oder Ossobuco aus Italien.