Zitronenmelisse

Zitronenmelisse
Zitronenmelisse

Die Zitronenmelisse (lat. Melissa officinalis) gehört zur Familie der Lippenblütler. Sie stammt aus der Mittelmeerregion und hat sich dem hiesigen Klima angepasst. Die krautige Pflanze ist winterhart und treibt jedes Jahr wieder aus dem Wurzelstock neue Triebe aus. Oberirdische Teile frieren im Winter komplett zurück. Der Austrieb erfolgt schon im zeitigen Frühjahr.

Die Zitronenmelisse erreicht je nach Art eine Höhe zwischen 20 und 120 cm. Sie ist besonders widerstandfähig und wuchskräftig. Die Vermehrung kann durch Teilung des Wurzelstocks, durch Stecklinge oder Samen erfolgen. Einmal in den Garten gepflanzt, sorgt sie zumeist selbst für Ableger und Jungpflanzen. Im Sommer erscheinen aus den Blattachseln zahllose kleine und unscheinbare Blüten.

Die nektarreichen Blüten der Zitronenmelisse sind eine überaus beliebte Bienenweide und werden zu diesem Zweck von Imkern angepflanzt. Neben ihrer Eigenschaft als Nektarquelle wird die Zitronenmelisse auch als Küchengewürz und Arzneipflanze sehr geschätzt.

Verwendung der Zitronenmelisse

Die zarten Blätter der Zitronenmelisse verfügen über ein intensives Zitronenaroma und eignen sich zum Würzen von Salat oder zum Zubereiten von Kräutersoßen. Zur Anwendung kommen ausschließlich junge Blätter. Das ältere Laub wird hart und färbt sich braun. Im Hochsommer kann man die Zitronenmelisse radikal zurückschneiden. Die Pflanze treibt dann noch einmal neu aus und man hat wieder frisches Grün bis in den Herbst hinein.

Die Blätter sind reich an ätherischen Ölen, Harzen, Gerb- und Bitterstoffen. In der Naturmedizin kommt die Zitronenmelisse in Form von Teeaufgüssen, Flüssig- oder Trockenextrakt zum Einsatz. Zur Beruhigung von Herz und Nerven wird ein Tee aus den frischen Blättern der Pflanze gekocht. Der Tee eignet sich auch als milde Einschlafhilfe und zur Unterstützung der Magen- und Darmfunktion.

Die Zitronenmelisse enthält antibakterielle und antivirale Substanzen und wird deshalb auch zur Behandlung von Herpes simplex eingesetzt. Als Bestandteil von Entspannungsbädern wird die Zitronenmelisse ebenfalls sehr geschätzt.