Reisöl


Das Reisöl hat seinen Ursprung in Asien, wo der Anbau und Verzehr vom Reis traditionell besonders verbreitet ist. Mittlerweile hat es sich aufgrund seines leichten und köstlichen Geschmacks sowie wertvoller Qualitäten neben dem Olivenöl auch in der westlichen Küche etabliert.

Eigenschaften vom Reisöl

Das Reisöl wird mittels Extraktion aus der Naturreiskleie gewonnen, wo die meisten Nährstoffe des Reiskorns gespeichert sind. Dank seinem einmalig hohen Siedepunkt von etwa 250 °C kann man die Zutaten schneller als mit den anderen pflanzlichen Ölen anbraten bzw. frittieren und dadurch die Fettaufnahme deutlich reduzieren. Somit eignet sich das Reiskleienöl perfekt für eine fettarme Küche. In seiner Zusammensetzung zeigt dieses Öl eine optimale Balance zwischen gesättigten, einfach ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren auf und wird von der WHO (World Health Organization) zum Verzehr im Rahmen ausgewogener Ernährung zum Senken des Cholesterinspiegels im Blut empfohlen. Das Reisöl ist frei von Trans-Fettsäuren: So wird der wertvolle Beitrag zum Minimieren des Risikos von koronaren Herzkrankheiten geleistet. Zudem ist es ein natürlicher Lieferant vieler Antioxidantien, die die freien Radikale bekämpfen. So wirken die im Reisöl enthaltenen Polyphenole entzündungshemmend und krebsvorbeugend. Das starke natürliche Antioxidant Oryzanol ist in keinem anderen pflanzlichen Öl außer dem Reisöl vorhanden. Das native Vorkommen von Tocopherolen und Tocotrienolen bietet eine wichtige Quelle des Vitamins E. Weiterhin ist die ungesättigte Verbindung Squalen für den menschlichen Stoffwechsel relevant. Das Reisöl ist sehr gut verträglich, hypoallergen und lange haltbar.

 

Kochen mit Reisöl

 

Das Reisöl kann man vielseitig zum Kochen, Braten, Verfeinern von Soßen und Salaten sowie Zubereiten von Wokgerichten anwenden. Durch seinen besonders feinen Geschmack wird der Geschmack der zubereiteten Speisen nicht überdeckt. Neben den asiatischen Spezialitäten wie Reis-, Nudel- und Fischgerichte kann man mit Reisöl auch Speisen aus anderen Ländern wie z.B. den italienischen Risotto zubereiten.