Sanddornkernöl


Sanddornkernöl Herstellung Sanddornkernöl wird aus den Samen der Sanddornpflanze (Hippophaë rhamnoides) gewonnen, die der Familie der Ölweidengewächse angehört und ihren Verbreitungsschwerpunkt im eurasischen Gebiet hat. Da es sich hierbei um ein sehr empfindliches Öl handelt, wird es nicht raffiniert, sondern kaltgepresst, sodass die Nährwerte nicht durch Hitze zerstört werden. Sanddornkernöl ist flüssiger als das Öl, das aus dem Fruchtfleisch der Sanddornbeere gewonnen wird und hat einen gelben Farbton, der weniger rötlich ist als der des Sanddornöls, da es weniger Carotinoide enthält.

Verwendung und Wirkung von Sanddornkernöl

Das Sanddornkernöl ist rezeptfrei erhältlich und weist einen höheren Anteil an ungesättigten Fettsäuren auf als das Öl, das aus dem Fruchtfleisch des Sanddorns hergestellt wird. Es hilft bei Schmerzen und Schleimhautschäden. Außerdem stärkt es bei regelmäßiger Anwendung das Immunsystem und schützt die Leber. Zudem kann es den Blutdruck senken und den Cholesterinspiegel regulieren. Somit kann es als Nahrungsergänzungspräparat verwendet werden. In der ehemaligen Sowjetunion wurde Sanddornkernöl beispielsweise als Heilmittel gegen Strahlenschäden gehandhabt. Auch wird diesem Öl nachgesagt, dass es das Risiko einer Krebserkrankung verringert. Man kann das Öl zum Beispiel bei der Zubereitung von Salaten zum Einsatz kommen lassen oder sich täglich ein paar Tropfen auf eine Scheibe Brot träufeln. Die empfohlene Menge bei einer innerlichen Anwendung liegt bei ein bis drei Tropfen pro Tag. Im kosmetischen Bereich kann man durch Einreiben der betroffenen Stellen mit dem puren Öl schuppiger, trockener sowie unreiner Haut entgegenwirken und Allergien oder Neurodermitis behandeln. Zudem beugt es der Faltenbildung vor. Dabei ist das Sanddornkernöl jedoch nicht als Arzneimittel zu betrachten. Die Wirkung dieses Öls wird von der Schulmedizin bisher nicht anerkannt, sodass alle Aussagen darüber aus der Erfahrungsmedizin stammen.

Nebenwirkungen und Lagerung des Sanddornkernöls

Nebenwirkungen des Sanddornkernöls sind nicht bekannt. Das Sanddornkernöl sollte an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort gelagert werden, um die Inhaltsstoffe zu schonen und die Qualität lange aufrecht zu erhalten.